Do You Have a Minute, Michaela? Experten zur IBM Financial Services Workbench

2020-03-25 12_05_47-Window

Mit der IBM Financial Services Workbench erhalten Finanzinstitute ein Toolset, das ihnen den Weg der digitalen Transformation erleichtert. Das neue Offering ermöglicht ihnen, Cloud-Technologien gezielt für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen und zur Modernisierung ihrer Produkte einzusetzen. Wir haben eine Videoserie produziert, in der wir verschiedene Branchenexperten nach dem für sie größten Wert der IBM Financial Services Workbench gefragt haben. Michaela Santl, Head of Engineering bei knowis, ist eine dieser Experten und legt ihre Sicht der Dinge in einem kurzen Interview dar.

Als ausgebildete Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung arbeitet Michaela Santl bereits seit einigen Jahren im Bereich Software Engineering. Sie ist eine leidenschaftliche Softwareentwicklerin und hat sich vor allem auf moderne Web-Technologien spezialisiert. Bei knowis leitet sie eines der Engineering-Teams, das Cloud-Technologien schon sehr früh zur Realisierung innovativer Lösungen für die Finanzindustrie eingesetzt hat. Michaela und ihr Team konnten dabei bereits viele wertvolle Erfahrungen mit TypeScript, Docker, OpenShift und Co. sammeln.

Durch die schiere Zahl an Libraries und Werkzeugen, die zur Entwicklung von Microservices existieren, kann die Auswahl des passenden Toolsets für die eigene Arbeit zu einer großen Herausforderung werden, wie Michaela weiß. Mangelnde Erfahrung in der Cloud-Entwicklung erschwert die richtige Wahl zusätzlich. Deswegen ist Michaela davon überzeugt, dass es “wirklich hilfreich ist, dass die IBM Financial Services Workbench eine vorselektierte Auswahl an Best Practices und bewährten Standards bietet“. Doch obwohl es viel Aufwand erspart, wenn man auf einen vollständigen und abgestimmten Satz von Tools zurückgreifen kann, ist es genauso wichtig, zusätzliche Wahlmöglichkeiten zu haben. Michaela sieht es als großen Vorteil, dass das IBM Offering auf Open-Source-Technologie beruht: „Dadurch bleibt Unternehmen die Möglichkeit offen, auch eigene Ansätze einzubringen und sie können sich darauf verlassen, dass die Workbench mit diesen kompatibel ist.“

New call-to-action

Hier können Sie das ganze Interview mit Michaela ansehen.

05_MSa_final

Im nächsten Interview erläutert Stephan Kliche, Client Technical Archtitect bei knowis, seine Sicht auf die IBM Financial Services Workbench.

Schauen Sie sich auch das vorherige Interview mit Christian Sternkopf, Vice President Product Management bei knowis, an.

 

Quellen: Teaserbild und Video: knowis AG

Geschrieben von Vera Fischer

Vera Fischer ist Content Managerin im Marketing-Team der knowis AG. Sie absolvierte ein Studium in den Fächern Englisch und Mathematik und ist unter anderem für die Konzeption und Erstellung verschiedenster Inhalte zuständig.

Jetzt teilen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Download Kredit. Digital. als PDF