Traumjob Softwareentwickler/in – es muss nicht das Silicon Valley sein

Softwareentwickler/in Regensburg - knowis AG

Es ist das Ziel vieler ambitionierter Programmierer – ein Job im High-Tech-Terrain Silicon Valley, Ursprung zahlreicher Start-ups und Web-Giganten wie Apple und Google. Oftmals liegt der Traumjob aber näher als man denkt: Denn auch in den wachsenden Technologieregionen in Deutschland sind attraktive Arbeitgeber, wie die knowis AG, auf der Suche nach Talenten. Mit dem Standort Regensburg liegt das Büro zwar nicht in Cupertino oder Mountain View, doch auch in der boomenden Wirtschaftsregion Bayern werden innovative Produkte mit State-of-the-Art-Technologien in agilen Teams entwickelt. Laut dem IHK-Patentreport zählt die Region Regensburg zu den stärksten Forschungs- und Entwicklungsstandorten in Bayern. Michael Decker, Softwareentwickler bei knowis, erzählt von seinen Erfahrungen in der Regensburger Softwareschmiede.

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Softwareentwicklers bei knowis aus? Einen Blick hinter die Kulissen ermöglicht das Interview mit Michael Decker, der bereits seit drei Jahren als Softwareentwickler bei knowis tätig ist. Er spricht über den Bewerbungsprozess und seine Aufgaben im Unternehmen. Außerdem berichtet er von seinen persönlichen Erfahrungen in der IT-Branche und wie er sich als ehemaliger Großstädter in Regensburg eingelebt hat.

Michael, wie sieht dein typischer Arbeitsalltag aus und was sind deine Aufgaben?

Michael Decker, Softwareentwickler bei knowis in RegensburgDiese Frage lässt sich schwer beantworten – bei mir gibt es selten einen typischen Arbeitstag. Als Softwareentwickler verbringe ich natürlich den Großteil meiner Arbeitszeit mit Programmieren, aber gleichzeitig übernehme ich auch Aufträge aus dem Architektur-Bereich. Was mir besonders gefällt: Die Aufgabenspanne reicht von strategisch langfristiger Planung und Umsetzung bis hin zu „wir brauchen eine Lösung in einer Viertelstunde“. Ich fuchse mich auf der einen Seite gerne sehr tief in Aufgaben hinein, andererseits mag ich den Kick die Feuerwehr zu sein. Das entstehende Wissen zu aggregieren und weiterzugeben sehe ich ebenfalls als wichtigen Bestandteil meines Wirkens bei knowis, denn so schafft man auch etwas das bleibt und neuen Kollegen weiterhilft.

Was macht deine Tätigkeit so besonders?

Wechselnde Aufgaben, oft auch teamübergreifend und die Arbeit mit neuen Technologien und Systemen sind für mich Besonderheiten, die den Job richtig interessant machen. Aktuelle Cloud-Technologien oder Methoden wie SaaS (Software as a Service), DevOps-Lösungen, Continuous Deployment und Continuous Integration sind am Markt noch nicht so etabliert und spannend für uns Programmierer, da wir oftmals Pionierarbeit leisten. Die Fachkräfte unserer IT-Abteilung sind sehr breit aufgestellt, so können wir viele Prozesse Inhouse abbilden. Auch der enge Austausch mit den Entwicklungslabors der großen IT-Player wie IBM oder Microsoft ist eine große Bereicherung für mich – diese Möglichkeit zum Networking wird einem nicht oft geboten.

Wie war dein Bewerbungsprozess? Was müssen Bewerber mitbringen, um in deinem Bereich erfolgreich zu sein?

Ich war positiv überrascht, wie sehr bei knowis auf den Bewerber eingegangen wird – wir sprachen viel über meine bisherige Berufserfahrung und woran ich am liebsten arbeite, daraus ergab sich ein konstruktives Gespräch. Das ist auch ein Tipp von mir an Bewerber: Sprecht offen über eure Erfahrungen und Erwartungen, auch wenn der Lebenslauf vielleicht noch nicht so lange ist. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wir suchen Mitarbeiter mit Teamgeist und Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Technologien. Eine solide Basis an Programmiersprachen wie JavaScript, Java oder Python ist toll, aber einen richtig guten Programmierer macht aus, dass er Problemen auf den Grund gehen will und, nach dem Motto 'Trial-and-Error', neugierig und experimentierfreudig bleibt. Sei es beim Coden oder als Consultant für das Team.

Wie gefällt Dir Regensburg? Du bist ja auch noch relativ neu in der Stadt.

Die Stadt Regensburg bietet einiges. Ich habe davor in München gelebt und obwohl Regensburg viel kleiner ist, kann es sehr gut mithalten. Im Sommer liege ich gerne auf der Jahninsel oder kühle mich in der Donau ab. Zu der Jahreszeit kann ich auch jedem das Jazz-Weekend empfehlen, wo die ganze Stadt eine Konzertbühne ist. Für die kältere Jahreszeit empfiehlt sich das Theater-Abo. Für seine Größe bietet das Regensburger Theater ein umfangreiches Programm an Schauspiel, Tanz und Musiktheater – aber auch der Alten Mälzerei sollte jeder Kulturinteressierte mal einen Besuch abstatten. Sommer wie Winter wandere ich im Bayerischen Wald und klettere mittlerweile sowohl in der Boulder-Halle in Regensburg als auch am Fels. Alles in allem kriegt man hier tolles Gesamtpaket und kann sich wirklich wohl fühlen. 

Hier findest Du unsere aktuellen Stellenangebote

Das sind die Aufgaben eines Softwareentwicklers

Das Aufgabengebiet eines Softwareentwicklers ist sehr vielseitig und dreht sich rund um die Konzeption, Realisierung und Wartung von Softwaresystemen – je nach Größe, Struktur und Branche des Unternehmens mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Ebenfalls zu den Aufgaben des Entwicklers gehört das Testen neu entwickelter Lösungen mit unterschiedlichen Methoden und Tools, um die Software auf Fehler zu prüfen – entweder als Teil des Entwicklungsprozesses oder als eigenständiges Jobprofil. Der Entwickler kann auch eine beratende Rolle als Anforderungsmanager übernehmen. Als Software-Architekt agiert er dagegen eher strategisch und befasst sich mit der ganzheitlichen Planung von neuer Software. Laut dem Softwareentwickler Report von Stack Overflow aus dem Jahr 2017, sind mit über 65 % die meisten Entwickler als Web-Entwickler tätig.

Infografik: Webentwickler/Entwicklertypen in Deutschland

Das macht ein Softwareentwickler bei knowis

Das Engineering-Team bei knowis entwickelt die offene Lösungsplattform isfinancial und stellt sich immer wieder neuen Herausforderungen der digitalen Transformation. Die Softwareentwickler arbeiten in agilen Teams, dabei bleibt immer Spielraum für eigene Ideen und Lösungsansätze. Die Entwicklung erfolgt sowohl im klassischen JEE Application Server Stack als auch mit neuesten Cloud-Technologien wie Kubernetes/Docker, Microservices, NodeJS, CI/CD. Es findet ein reger Austausch zwischen Java-Backend-Entwicklern und Fullstack- oder Frontend-JavaScript-Entwicklern statt. In Abstimmung mit den Software-Architekten werden auch Aufgaben aus dem Architektur-Bereich übernommen. Bei knowis stehen die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit und Teamarbeit im Vordergrund, um die optimale Lösung für die Kunden bereitzustellen. Daher gehören zum Arbeitsalltag eines Entwicklers regelmäßige Meetings zur Synchronisation des Arbeitsfortschritts und zur Klärung neuer Anforderungen.

Ein Teil von knowis werden

Viele Unternehmen setzen ein abgeschlossenes Studium der Informatik oder in Naturwissenschaft/Technik voraus. Auch eine Ausbildung zum Fachinformatiker ermöglicht den Berufseinstieg. Bei knowis ist ein abgeschlossenes Studium oder eine Ausbildung im Bereich Informatik von Vorteil, jedoch nicht zwingend notwendig. Die moderne IT-Branche ist offen für Quereinsteiger und Autodidakten. Was zählt ist nicht unbedingt ein Titel auf dem Papier, sondern Praxiserfahrung, Expertise und Lernbereitschaft. Bewirb Dich jetzt!

Bildquellen: Teaser: nd3000 - 670517478 - iStock; Infografik: knowis AG

Geschrieben von Kathrin Zollner

Kathrin Zollner ist verantwortlich für das Personalmanagement und die Personalentwicklung bei der knowis AG. Sie ist Ansprechpartnerin für Bewerber, Studenten und alle Fragen rund um den Berufseinstieg bei knowis.

Kontakt: karriere@knowis.de, Telefon: +49 941 409249-16

Jetzt teilen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

New call-to-action