Do You Have a Minute, Jörg? Experten zur IBM Financial Services Workbench

Jörg Erdmenger, VP Engineering bei der knowis AG, zur IBM Financial Services Workbench

Um ihre digitale Transformation zu beschleunigen, müssen Finanzinstitute offen für den Einsatz neuer Technologien sein. Die IBM Financial Services Workbench ermöglicht es Banken, Cloud-Technologien gezielt einzusetzen um Geschäftsprozesse zu digitalisieren, ihre Kernsysteme zu modernisieren und Lösungen der nächsten Generation zu bauen. Wir haben eine Reihe von Branchenexperten gebeten, die Benefits des neuen IBM-Offerings vor der Kamera zu diskutieren. Im letzten Interview der Reihe erläutert Jörg Erdmenger, Vice President Engineering bei der knowis AG, welchen Mehrwert die IBM Financial Services Workbench für IT-Operations bietet.

Seit zehn Jahren ist Jörg Erdmenger bei knowis eine der treibenden Kräfte bei der Entwicklung und kontinuierlichen Evolution der Banking-Plattform isfinancial. Er weiß, welche Herausforderungen der Einsatz von State-of-the-Art-Technologien in der Umsetzung von innovativen Business-Lösungen mit sich bringt. Da Jörg bei knowis auch für das IT-Operations-Team verantwortlich ist, kennt er auch die Anforderungen dieser Abteilung sehr gut.

„Einer der großen Vorteile der IBM Financial Services Workbench ist, dass sie alles mitbringt, was man braucht, um Microservices zu bauen; unter anderem Best Practices und eine ganze Reihe integrierter Tools, was die Set-up-Zeit drastisch reduziert“, stellt Jörg fest. Er ist außerdem überzeugt, dass das neue IBM-Produkt dazu beiträgt, die Komplexität der IT-Infrastruktur zu reduzieren, indem es eine standardisierte Microservices-Architektur zugrunde legt und somit „homogene Lösungen [produziert], die auch in Bezug auf Betrieb und Monitoring einheitlich sind“. Da die IBM Financial Services Workbench auf offenen Standards basiert, gibt es auch kein Hindernis für den Betrieb neben bestehenden Lösungen. Für Jörg ist auch das integrierte OpenShift-Tooling für ein lückenloses Monitoring und einen sicheren Betrieb ein Pluspunkt: „Dadurch wird der Aufwand wirklich merklich reduziert“.

New call-to-action

Sehen Sie sich unten das ganze Interview mit Jörg an.

JEr-1

Haben Sie auch schon das vorige Interview mit Business Analyst Frank Muggendorfer gesehen?

 

Quellen: Teaserbild und Video: knowis AG

Geschrieben von Vera Fischer

Vera Fischer absolvierte ein Studium in den Fächern Englisch und Mathematik und arbeitet bei knowis als Content Managerin. Als Teil des Marketing-Teams konzipiert und erstellt sie unter anderem Inhalte verschiedenster Formate für die knowis-Webseite, soziale Netzwerke und andere Kanäle.

Jetzt teilen

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Expertengespräch: Digitalisierung des gewerblichen Kreditwesens